Francesca Scarpinato-Hirt über klinische Hypnose im Suchtbereich

Dr.  Francesca Scarpinato-Hirt ist approbierte Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie) mit Weiterbildungen unter anderem in Klinischer Hypnose (M.E.G.) und Psychodynamisch-Imaginativer-Traumatherapie. Nach fünf Jahren leitender Tätigkeit in der Asklepiosklinik Göttingen im Suchtbereich, hat sie sich 2016 niedergelassen, wobei sie immer noch geringfügig in der Asklepiosklinik Göttingen tätig ist. Seit 2017 leitet sie die Regionalgruppe Göttingen-Hannover der Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose (M.E.G).

In dieser Interviewfolge erfährst du:

  • Warum für Francesca eine andere kulturelle Herkunft von Therapeut*innen in der Ausübung des Psychotherapieberufes nicht hinderlich, sondern sogar von Vorteil ist.
  • Wie Francesca hypnotherapeutische Ansätze für sich entdeckte und ein Patient sie letztlich überzeugt hat, dass an der klinischen Hypnose wirklich etwas dran ist.
  • Inwiefern (Selbst-)Hypnose laut Francesca zu einer gesteigerten Selbstwirksamkeit beitragen kann.
  • Welches Vorgehen Francesca grundsätzlich bei der Verwendung und Vermittlung von Selbsthypnose bei Patient*innen anwendet.
  • Wie es dazu kam, dass Francesca klinische Hypnose speziell in der Therapie von Suchtmittelabhängigen einzusetzen begann.
  • Welche Verfahrensweise und Struktur Francesca für den Einsatz der klinischen Hypnose im Suchtbereich entwickelt hat.
  • Was Francesca angehenden Psychotherapeut*innen rät.

RESSOURCES:


Klicke auf Inhalt laden, um das Interview jetzt zu hören.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Klicke hier, um zu kommentieren