#Selbstfürsorge: Bernhard Trenkle – Unterstützende Begleitung im Falle einer Erkrankung

Heute hörst du eine Trance von Bernhard Trenkle. Dieser hatte als Kind Atemprobleme und weiß daher, was es heißt, schlecht Luft zu bekommen. Darum und weil er im Falle einer Erkrankung durch Covid-19 Probleme bekommen könnte, hat Bernhard Trenkle einen Trance-Text entworfen, um sich auf so eine Situation besser vorzubereiten und im Falle einer Erkrankung eine Unterstützung durch so eine Trance zu haben. Als Präsident der Internationalen Gesellschaft für Hypnose hat Bernhard Trenkle zahlreiche positive Resonanz und Feedback auf die Trance erhalten, welche er in die neue Version dieser Trance einfließen ließ.

Bernhard Trenkle arbeitet seit über 40 Jahren mit Hypnose. Von 1982 bis 1986 hat er auch in der HNO-Uniklinik Heidelberg gearbeitet und sich seither besonders mit medizinischer Hypnose beschäftigt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Höre diese Trance auf eigene Verantwortung. Wenn du merkst, dass die Trance für dich nicht passend ist, kannst du sie jederzeit unterbrechen, indem du die Entspannung zurücknimmst, die Muskeln anspannst, tief durchatmest und die Augen wieder öffnest!

Die Trancen dürfen nicht während Tätigkeiten, die Aufmerksamkeit erfordern, wie z.B. Autofahren gehört werden. Die Autor*innen und die M.E.G. lehnen jede Verantwortung und Haftung ab.

Selbsthypnosetrancen können eine psychotherapeutische oder medizinische Behandlung nicht ersetzen. Sie ersetzen auch nicht das individuelle Vorgehen eines erfahrenen Hypnotherapeuten/ einer erfahrenen Hypnotherapeutin.

Wenn du dich krank fühlst, ist eine Trance als Ergänzung zu anderen wichtigen Gesundheitsmaßnahmen gedacht und nicht als Ersatz.

Klicke hier, um zu kommentieren