Dr. Woltemade Hartman: Warum es in der Psychotherapie mehr Menschlichkeit braucht

In dieser Podcast-Episode ist Woltemade Hartman (Ph.D) zu Gast. Dr. Woltemade Hartman erzählt unter anderem von seinem Lebenslauf, teilt seine aktuellste Definition von Ego-States und geht am Ende auch auf die größte Herausforderung für die Psychotherapie in unserer Zeit ein. 

Dr. Woltemade Hartman ist Psychotherapeut in eigener Praxis in Pretoria, Südafrika. Er wurde unter anderem in der Milton Erickson Foundation in Phoenix zum Hypnotherapeuten ausgebildet. Zudem war er für drei Jahre der Schüler von Prof. J.G. Watkins und Helene Watkins (die Begründer der Ego-State Therapie) in den USA. Woltemade Hartman veröffentlichte zahlreiche Artikel zu Hypnose und Psychotherapie. Zusammen mit Dr. Kai Fritzsche hat er das Buch "Einführung in die Ego-State Therapie" geschrieben. Außerdem hat er das Milton H. Erickson Institut Südafrika (MEISA) gegründet. 

Seine Vortragsreisen bringen ihn regelmäßig nach China, Australien, Kanada, USA und Europa. Im Jahr 2009 wurde ihm eine Auszeichnung für innovative Beiträge zur Hypnose der Internationalen Hypnose Gesellschaft verliehen. Neben Hypnose und Ego-State Therapie ist er zusätzlich ausgebildet in EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing), EMI (Eye Movement Integration), Impact Therapy, Mindfulness and Somatic Experiencing (SE).

Diese Podcast-Folge wurde auf der Teiletagung in Heidelberg 2018 aufgezeichnet. Daher ist die Audioqualität an manchen Stellen nicht so gut wie üblich. Die Inhalte und Anregungen in dieser Folge werden die Abzüge, was die Audioqualität anbelangt, mit Sicherheit wettmachen. 

In dieser spannenden Podcast-Episode erwartet dich:

  • Wofür Woltemade rückblickend am meisten dankbar ist.
  • Welches Leitbild Woltemade durch die Zeit getragen hat, als er politischer Häftling im Südafrika der Apartheid war.
  • Wie es sich ergeben hat, dass Woltemade Schüler von bekannten und einflussreichen Psychotherapeutinnen und -therapeuten wurde (J.G. Watkins, Helene Watkins, Erika Fromm, Jeffrey Zeig).
  • Was Woltemade an der Ego-State Therapie fasziniert.
  • Woltemades aktuellste Definition eines Ego-States.
  • Warum Woltemade auch noch mit 59 Jahren neue Ausbildungen und Kurse besucht.
  • Was laut Woltemade einige der größten Herausforderungen für junge Psychotherapeutinnen und -therapeuten in der heutigen Zeit sind.
  • Warum wir in der Psychotherapie (und ganz allgemein) mehr Menschlichkeit brauchen.
  • Warum es wichtig ist als Psychotherapeutin und -therapeut ein Herz zu haben.

Links, Bücher und anderes, was im Podcast erwähnt wird:

  • Fritzsche, K. (2014). Praxis der Ego-State-Therapie (2. Aufl.). Heidelberg: Carl-Auer Verlag GmbH.
  • Fritzsche, K., & Hartman, W. (2016). Einführung in die Ego-State-Therapie (3. Aufl.). Heidelberg: Carl-Auer Verlag GmbH.
  • Peichl, J. (2007). Innere Kritiker, Verfolger und Zerstörer. (1. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta
  • Watkins, J. G., & Watkins, H. H. (1997). Ego states theory and therapy. New York, NY: Norton.
  • Hier findest du eine Einführung in die Ego-State Therapie
  • Teiletagung: www.teile-tagung.de

Klicke hier, um zu kommentieren